Reisebetreuer (Reiseleiter)

 

 




Den Reisebetreuerberuf kann man auf zweierlei Weise, die sich grundsätzlich unterscheiden, ausüben, nämlich entweder als selbständiger Gewerbetreibender (freies Gewerbe im Sinne der §§ 137,168 der Gewerbeordnung) oder als Dienstnehmer eines Reisebüros (Angestellter).

Mitglied in der Wirtschaftskammer ist nur der selbständige Gewerbetreibende, dem wir daher hier das Hauptaugenmerk zuwenden.

Die Hauptaufgabe des Reisebetreuers besteht darin, wie der Name schon sagt, die administrative Betreuung von Reisenden: Er führt Transfers durch, kümmert sich um das Quartier, Verpflegung und betreut die Gäste während der Fahrt im Autobus.

Der selbständige Reisebetreuer übt ein freies Gewerbe im Sinne der Gewerbeordnung aus.


Wichtige Abgrenzung zum Fremdenführer

Sonst (d.h. außerhalb des Fahrzeuges) muss der Reisebetreuer sich auf bloße Hinweise auf Sehenswürdigkeiten beschränken, er darf aber keinesfalls "führen". Dies ist vielmehr dem befugten Fremdenführer (einem Gewerbe mit Befähigungsnachweis, einer viersemestrigen Ausbildung z.B. im WIFI und einer strengen Befähigungs- und Unternehmerprüfung, siehe oben) vorbehalten (§ 137 GewO).




  Information zur Erlangung und Ausübung des Gewerbes "Reisebetreuer"


 




Reisebetreuerausweis

Auf Wunsch können Sie nach erfolgter Gewerbeanmeldung einen Ausweis im Scheckkartenformat beantragen.

Wir benötigen dazu die WKO-Mitgliedsnummer (erhält man ca. 1-2 Wochen nach der Anmeldung) und ein Passfoto.

Sollten Sie im WIFI, im BFI oder bei der Reiseleiterakademie einen Kurs besucht und die Prüfung erfolgreich bestanden haben, bitte auch das Zeugnis übermitteln - hier steht dann "geprüfter Reiseleiter" auf dem Ausweis.

Bei der Abholung bitte € 20,- in bar und einen Lichtbildausweis mitbringen.

Nähere Informationen und Terminvereinbarung telefonisch unter 01 51450 3303 oder per Mail an elisabeth.kral@wkw.at.